Gründermonitor Main-Rhön: mehr Anmeldungen, weniger Unternehmensgründungen

Statistik Unternehmensgründungen Main-Rhön

2.368 Unternehmensgründungen gab es 2017 in der Region Main-Rhön. Damit ist die Zahl gegenüber dem Vorjahr (2016: 2.377) leicht zurückgegangen. Das zeigen die aktuellen Zahlen zu Gewerbeanzeigen des Bayerischen Landesamtes für Statistik. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, mich durch die Zahlen zu wühlen.

Unterm Strich gab es im vergangenen Jahr zwar mehr Gewerbeanmeldungen. Das ist aber nicht auf mehr neu gegründete Unternehmen zurückzuführen, sondern vor allem auf die gestiegene Zahl zugezogener Betriebe. Konjunkturell lässt sich das für die Region wohl verschmerzen.

Unternehmensgründungen in Stadt und Landkreis Schweinfurt gegen den Trend

Gegen den Trend entwickelte sich die Gründerszene in Stadt und Landkreis Schweinfurt (+6,8 % und +3,5 % mehr Neugründungen als 2016). In Rhön-Grabfeld (-7,7 %) und den Haßbergen (-4,4 %) dagegen sind die Zahlen rückläufig, in Bad Kissingen etwa konstant (+0,4 %). Insgesamt macht das ein leichtes Minus von -0,4 %.

Mehr An- als Abmeldungen in den Landkreisen Schweinfurt, Rhön-Grabfeld und Haßberge

Ein anderer Aspekt der Gewerbestatistik spricht für die gute Konjunktur in der Region Main-Rhön: Wie schon 2016 gab es auch im vergangenen Jahr mehr Gewerbeanmeldungen als -abmeldungen.

Aber auch hierbei schneiden die Landkreise sehr unterschiedlich ab: Im Landkreis Schweinfurt ging der Gewerbebestand um 94 Betriebe nach oben. Auch Rhön-Grabfeld und die Haßberge verzeichnen ein leichtes Plus. In Bad Kissingen und der Stadt Schweinfurt dagegen gab es 2017 insgesamt ein paar Betriebe weniger als im Vorjahr.

Related posts

Leave a Comment